http://www.herznach.ch/de/portraitundaktuelles/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=462991
19.08.2018 00:08:48


Erfreulicher Steuerabschluss 2017 der Gemeinde Herznach

Der gesamte Steuerertrag 2017 von rund CHF 4.25 Mio. liegt um rund 3.2 % über dem budgetierten Wert von CHF 4.12 Mio. 2016 wurden Steuern von rund CHF 4.05 Mio. eingenommen.

Rund CHF 3.93 Mio. der gesamten Steuereinnahmen 2017 umfassen die Gemeindesteuern der natürlichen Personen (Budget 2017: CHF 3.92 Mio., Erfolgsrechnung 2016: rund CHF 3.80 Mio.).

Die Erträge von natürlichen Personen haben im Vergleich zu 2016 zugenommen. Das konstante Bevölkerungswachstum und die über einige Jahre anhaltende gute Steuerkraft dürften auch künftig dazu führen, dass der aktuelle Steuerertrag in den kommenden Jahren konstant bleibt oder gar weiter leicht ansteigt. Der Steuerertrag pro Einwohner/in bewegt sich seit einigen Jahren um die CHF 2600. Die Einnahmen aus Quellen- und Aktiensteuern sind leicht überdurchschnittlich. Auch diese Steuern können in den kommenden Jahren in ähnlicher Höhe erwartet werden. Die Sondersteuern (Nach- und Strafsteuern, Grundstückgewinnsteuern und Erbschafts- und Schenkungssteuern) sind abhängig von Steuerverfahren, Erbschaftsfällen und Liegenschaftsverkäufen. Die Sondersteuern machen, zusammen mit höheren Aktiensteuern, die grösste Differenz zwischen effektivem Ertrag 2017 und dem Budget 2017 aus.

Die Steuerausfälle bewegen sich im Rahmen der Vorjahre. Dank aktiver Verlustscheinbewirtschaftung konnten im vergangenen Jahr rund CHF 25000 bereits abgeschriebener Steuern eingetrieben werden. Diese Zahl ist positiv. Die Steuerausstände per Ende Jahr im Verhältnis zum Steuerertrag entwickeln sich weiter sehr gut. Sie sind im Vergleich mit umliegenden Gemeinden und dem Kantonsmittel als überdurchschnittlich tief. Dank eines straffen Inkassos werden die Ausfälle und der Steuerausstand voraussichtlich nicht markant steigen.

Dokument 2017_Zahlen_Steuerabschluss.pdf (pdf, 279.5 kB)


Datum der Neuigkeit 1. Feb. 2018
  zur Übersicht